Weitere Themen

U30 gegen Ü50: Wenn es Streit in altersgemischten Teams gibt
Wer schnell studiert, kann heute schon mit Anfang 20 ins Berufsleben starten. Und wer will oder muss, arbeitet mit Mitte 60 noch. Treffen sehr verschiedene Generationen im Job aufeinander, kann es Streit geben - unter Umständen ist das aber sogar gut für die Arbeit.

Online-Werbung: Wo sich Kleinunternehmen unnötig sträuben
Kleine Lokalunternehmen tun sich weiterhin schwer, digitale und mobile Werbemaßnahmen in ihr Marketing zu integrieren. Dadurch könnten sie langfristig den Anschluss an die Konkurrenz verlieren.

Berlin (dpa)

Armutsrisiko trotz Job bei fast jedem Zehnten
Arm trotz Arbeit - das Risiko hierfür ist weit verbreitet in Deutschland. Vor allem bei Befristungen und Teilzeit.

Berlin (dpa/tmn)

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht
«Wie arbeiten Sie denn?» - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen an einen Barkeeper.

Mainz/Berlin (dpa/tmn)

Auch Arbeitnehmer muss fristlose Kündigung begründen
Wenn man als Arbeitnehmer einen besseren Job in Aussicht hat, will man schnellstmöglich wechseln. Doch eine fristlose Kündigung lässt sich nicht ohne Weiteres durchsetzen.

Fulda (dpa/tmn)

Wie werde ich Technische/r Produktdesigner/in?
Vom Auto bis zur Küche: Technische Produktdesigner sind gefragt. Mitbringen sollten Berufsanfänger räumliches Vorstellungsvermögen, viel technisches Verständnis - und die Bereitschaft, auf Kundenwünsche und immer neue Anforderungen einzugehen.

Berlin/Köln (dpa/tmn)

Komfort und Kinderbetreuung: So locken Firmen Fachkräfte
Der Fachkräftemangel betrifft viele Branchen und verändert so die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt. Das gilt für Ausbildungsberufe ebenso wie für Akademikerjobs. Bewerber können davon profitieren - mit höheren Gehältern, aber vor allem mit mehr Zeit.

Berlin (dpa/tmn)

Trauma Teeküche: Was auch Spülmuffel zur Sauberkeit bringt
Das Bild kennt fast jeder, der in einem Büro arbeitet: Man will sich schnell einen Kaffee oder Tee holen - doch statt sauberer Tassen wartet nur eine Arbeitsplatte voller versiffter Gefäße. Eine Lösung gibt es nur, wenn alle mit anpacken.

Fakten bitte: Fünf Studien zum Fachkräftemangel
Keiner möchte mehr ins Handwerk, aber auch Bäckereien fehlt es an Nachwuchs. Und Akademiker - gibt es sowieso zu wenige. Was ist wahr an diesen Prognosen zum Thema Fachkräftemangel?

Münster/Freiburg (dpa/tmn)

Ex-Professoren dürfen Titel nur mit Erlaubnis behalten
Ein Professoren-Titel ist ein angesehenes und ehrenwürdiges Prädikat, das man gerne sein ganzes Leben lang behalten möchte. Dies ist jedoch nicht immer möglich, zeigt nun ein Gerichtsurteil.

Bonn (dpa/tmn)

Köche und Fleischer: Fachkräftemangel in Ausbildungsberufen
Keine Sonntagsbrötchen mehr, kein frisches Fleisch und Restaurants, die nur noch ab und zu auf haben? So könnte die Zukunft aussehen, denn in vielen Ausbildungsberufen zeichnet sich ein dramatischer Fachkräftemangel ab. Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich.

Bochum (dpa/tmn)

Jobs für Geisteswissenschaftler sind oft gut versteckt
Jobsuchende orientieren sich bei Stellenanzeigen an Stichwörtern. Daher haben es Geisteswissenschaftler recht schwer. Sie können sich jedoch mit Begriffen aus anderen Disziplinen behelfen.

Düsseldorf (dpa/tmn)

Übergangsgeld gibt es nur auf Antrag
Eine lange Krankheit ist für einen Arbeitnehmer mit vielen Komplikationen verbunden. Wer eine Reha-Maßnahme zur Rehabilitation beginnt, kann dafür Geld beantragen. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten.

Berlin (dpa/tmn)

Suche nach Stipendium lohnt sich auch ohne Bestnoten
Wer sein Studium mit einem Stipendium finanzieren möchte, muss an der Uni kein Überflieger sein. Es gibt auch Förderprogramme, die ganz andere Verdienste berücksichtigen. Eine Webseite informiert.

Köln (dpa/tmn)

Auch kleine Kratzer im Verbandbuch festhalten
Ein Unfall auf Arbeit kann schnell passieren. Sogar beim Schneiden eines Apfels. Man rutscht ab und schneidet sich. Wichtig ist, dass auch solch kleine Verletzungen im Verbandbuch aufgenommen werden.