Hillesheim | 19. Mai 2017 | Autor: Adrian Froschauer

Bollwerke, Vulkane und Tatorte - 23. Volksfreund-Wandertag in Hillesheim (Fotos/Video)

Der 23. Volksfreund-Wandertag hat am Sonntagmorgen in und um die "Krimihauptstadt" Hillesheim begonnen. Es gibt viel zu entdecken.
Hillesheim "Krimihauptstadt", "Europäische Beispielstadt" - und jetzt auch Wanderstadt: Hillesheim ist das Ziel des 23. Volksfreund-Wandertags am Sonntag, 21. Mai. Die Teilnehmer können Tatorte bekannter Eifelkrimis, historische Bauwerke und die Vulkanlandschaft rund um Hillesheim erkunden.

Los geht es mit der Eröffnung des Volksfreund-Wandertags um 9 Uhr an der Markt- und Messehalle in Hillesheim (siehe Info). TV-Redakteur Marcus Hormes moderiert die Veranstaltung. Die Strecken sind zwischen 5,5 und 20 Kilometer lang (siehe Grafik). Müde Wanderer können bei der Rückkehr an der Markthalle bei Musik, Darbietungen der Vereine und Ausstellungen entspannen. Auf Kinder warten die Volksfreund-Hüpfburg und das Maskottchen "Lucky".


Die Wanderstrecken im Detail: Mit 5,5 Kilometern ist Hillesheim und das Bolsdorfer Tälchen die kürzeste Wanderstrecke. Wo es da wohl langgeht? Städtchen und Tälchen warten mit vielen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand auf. Das Bolsdorfer Tälchen ist ein naturverbundenes Naherholungsgebiet. Rund um den Hillesheimer See und die Biotopanlage können Wanderer sich an Infotafeln über Geologie, Ökologie und Geschichte des Tals erkundigen. "Wenn man in Hillesheim ist, sollte man sich die Stadtmauer nicht entgehen lassen", findet Manfred Schmitz von der Tourist-Information Hillesheim. Das gut erhaltene Bollwerk mitten im Grünen stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist eine Art Wahrzeichen der Stadt geworden. Die Wanderstrecke durch Hillesheim und das Bolsdorfer Tälchen ist barriere- und steigungsfrei.

Wer etwas mehr Puste und Zeit hat, kann auf einer etwa zehn Kilometer langen Wanderung die Aussichten rund ums Kylltal genießen. Vom Aussichtspunkt Kyller Höhe zwischen Hillesheim und Walsdorf können Wanderer in 535 Metern Höhe das Kylltal überblicken. Die Geschichte der Eifel erkunden können die Teilnehmer im "Kleinen Museum Bolsdorf". Die ehemalige Scheune im 250-Seelen-Ort Bolsdorf zeigt, wie Handwerk, Schule, Landwirtschaft und das alltägliche Leben in der Vulkaneifel der Vergangenheit ausgesehen haben.

Wer noch tiefer in die Natur rund um Hillesheim eintauchen will, kann an der Wanderung auf der Vulkan-Runde teilnehmen. Die 14,5 Kilometer lange Strecke führt unter anderem zum Eichholzmaar und dem Walsdorfer Maar. Zwar misst das Eichholzmaar 120 Meter im Durchmesser, ist aber immer noch das kleinste wassergefüllte Maar der Eifel. Außerdem können Wanderer mit dem Arensberg einen "echten Bilderbuch-Vulkan", wie Schmitz ihn nennt, von innen sehen. Er gehört zu den "spektakulärsten Natursehenswürdigkeiten im Hillesheimer und Gerolsteiner Land", sagt Schmitz. Entstanden ist er während der sogenannten Tertiärzeit vor mehr als 30 Millionen Jahren. Durch einen Stollen kann man den Krater heute noch betreten.

Natürlich dürfen bei Wanderungen in und um die "Krimihauptstadt der Eifel" auch haarsträubende Geschichten um Mord und Totschlag nicht fehlen: Mit 20 Kilometern ist der Eifelkrimi-Wanderweg die längste Route des Volksfreund-Wandertags. Er führt die Teilnehmer zu den Schauplätzen beliebter Eifelkrimis. Aber warum steht Hillesheim überhaupt so sehr im Zeichen der Kriminalliteratur? "Jacques Berndorf hat hier die Eifelkrimis begründet", erklärt Schmitz. In den Romanen lebt auch Berndorfs Held Siggi Baumeister ganz in der Nähe und hat schon viele Mordfälle in Hillesheim und Umgebung aufgeklärt. Im Kriminalhaus können Leseratten das größte deutsche Krimiarchiv durchstöbern oder im Café Sherlock in einem Abteil des Orient-Express eine "Chocolat Poirot" oder einen "Schwarzen Tod" schlürfen. Von Hillesheim geht es unter anderem weiter zu Tatorten am Golfplatz und in den Weinbergen bei Kerpen. Bevor die wandernden Ermittler wieder nach Hillesheim zurückkehren, statten sie Berndorf einen Besuch ab - Jacques Berndorfs Wahlheimat, die ihn auf die Idee zu seinem Künstlernamen gebracht hat.
Extra: DAS PROGRAMM DES VOLKSFREUND-WANDERTAGS

9 Uhr: Eröffnung an der Markthalle und Start des Laufs "Aussichten rund ums Kylltal" 9.30 Uhr: Wanderer starten auf dem Eifelkrimi-Wanderweg 9.45 Uhr: Wanderer starten auf der Vulkan-Runde 10 Uhr: Start der Wanderung "Aussichten rund ums Kylltal" 10.30 Uhr: Start der Wanderung "Hillesheim und das Bolsdorfer Tälchen" 12 Uhr: Historische Führung durch die Altstadt mit den Spielleuten zu Hillesheim 13 Uhr: Start der Wanderung "Mit dem Förster durch das Bolsdorfer Tälchen" 13.30 Uhr: Schnupper-Krimitour zu den Schauplätzen der Eifelkrimis in Hillesheim 14 Uhr: Historische Führung durch die Altstadt mit den Spielleuten zu Hillesheim 15 Uhr: Start der Wanderung "Mit dem Förster durch das Bolsdorfer Tälchen" 15.30 Uhr: Schnupper-Krimitour zu den Schauplätzen der Eifelkrimis in Hillesheim 14 bis 16 Uhr: Konzert der Big Band Niederehe
Artikel mit Diashow!
Volksfreund-Wandertag rund um Hillesheim

 


Fotostrecke: Volksfreund-Wandertag rund um ...