Üdersdorf/Daun | 17. Juli 2017

Ersatzschule in Niederstadtfeld wird noch länger gebraucht

Die Üdersdorfer Grundschüler werden bis zu den Weihnachtsferien in Niederstadtfeld unterrichtet.
(HG) Eigentlich ist die 1968 eröffnete Hauptschule Niederstadtfeld schon seit 2011 offiziell geschlossen. Die Suche nach Interessenten für eine neue Nutzung des Gebäudekomplexes mit rund 3500 Quadratmetern Nutzfläche blieb erfolglos, was es der Verbandsgemeinde (VG) Daun aber immerhin ermöglicht hat, das Areal als Ausweichquartier zu nutzen.
Zunächst 2012, als die Grundschule Wallenborn saniert wurde, und seit Sommer 2016. Seitdem werden die Üdersdorfer Grundschüler in fünf Klassen in Niederstadtfeld unterrichtet, weil ihre eigene Schule auf Vordermann gebracht wird. Dazu gehört die Sanierung des Mauerwerks, die Beseitigung von Brandschutzmängeln, der Neu- und Umbau der Toiletten, eine Erweiterung des Schulgebäudes und die Erneuerung der Heizungsanlage. Alles zusammen ein Investitionsvolumen von knapp 860 000 Euro.
Doch was ursprünglich als Übergangslösung bis zu den Herbstferien des Schuljahrs 2017/2018 gedacht war, wird wohl noch etwas länger andauern. Denn bei der Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes in Üdersdorf wurden einige "Baustellen" entdeckt, was Zusatzarbeiten notwendig macht. So müssen unter anderem Wasserleitungen erneuert werden, eine Hausalarmanlage wird installiert. Weitere Zusatzarbeiten fallen wohl im Altbaubereich für die Mängelbeseitigung an der bestehenden Elektroanlage an. Dort wurde festgestellt, dass noch Elektroteile aus dem Jahr 1950 in Betrieb sind und Stromkreise und Zuleitungen Mängel haben. Auch die Elektroverteiler müssten erneuert werden. In Klassenräumen im Erdgeschoss, für die sowieso eine neue Elektroinstallation vorgesehen war, wurden die alten Leitungen schon entfernt. "Sollten alle Zusatzarbeiten der Elektroinstallation in den Klassenräumen ausgeführt werden, verlängern sich die Bauzeit und ein Umzug der Schule bis zu den Weihnachtsferien 2017/2018", teilt die Verbandsgemeindeverwaltung Daun mit.
Aber es verzögert sich nicht nur die Rückkehr der Üdersdorfer Grundschüler, auch die Kosten steigen natürlich durch die zusätzlichen Arbeiten. Sie liegen nun bei rund 965 000 Euro.