Daun | 19. März 2017 | Autor: Alwin Ixfeld

Menschen, Fotos, Abenteuer

Mehr als 2300 Besucher, Hunderte Fotos, die Geschichten aus aller Welt erzählen, und das über vier Tage verteilt: So haben sich die achten Dauner Fototage präsentiert. Multivisions-Shows, Workshops für Fotografen, ein Fotowettbewerb für den Nachwuchs und eine Technik-Messe bildeten das Programm.
Daun "Momentaufnahmen von Lebenssituationen, die festgehalten werden für die Gegenwart und die konserviert werden für die Zukunft", damit eröffnet Hans Nieder die Foto-Ausstellung des 93jährigen Fotografen Wilfried Glatten in der Dauner Volksbank. Was Nieder, Initiator und Veranstalter der Dauner Fototage, über Glatten und sein fotografisches Werk aus Jahrzehnten (der TV berichtete) sagt, stimmt auch für die Referenten der Bilderschauen, die von Freitag bis Sonntag im Dauner Forum gezeigt wurden.
Den Auftakt dieser Reisen in Bildern hat am Freitag Peter Gebhard gezeigt. Mit einem mehr als 40 Jahre alten VW-Bulli ist er von Istanbul bis zum Nordkap durch den europäischen Kontinent gereist: "Es geht mir dabei um Entschleunigung, und mit dem alten Wagen kann ich einfach nicht schnell fahren, jeder Kilometer muss erkämpft werden", erklärt er im TV-Gespräch. "Gleichzeitig war der Wagen aber auch ein Türöffner für ganz viele Begegnungen, weil er offensichtlich so was wie eine Seele hat. Alter Kontinent, altes Auto", beschreibt Gebhard die Bedeutung des Oldtimers, die sich auch in der Ästhetik vieler seiner Aufnahmen widerspiegelt.
Als Gebhard im März vor zwei Jahren in Istanbul gestartet ist und dann über Griechenland und die Balkanländer auf teils abenteuerlichen Wegen nach Norden gefahren ist, "waren Flüchtlinge noch kein Thema", betont der Fotograf. "Angesichts der prekären Lage mit der Türkei heute würde ich nicht mehr in Istanbul starten", ergänzt Gebhard, "aber jetzt ist ja noch mehr Europa das Thema, denn es geht um uns, wir müssen auch schauen, was ist um uns rum und wie können wir Verantwortung übernehmen als Europäer." Mit seinen Bildern und kurzen Video-Sequenzen zeigt Gebhard beeindruckende Landschaften, aber er dokumentiert auch das Leben und die Herzlichkeit von Menschen. Noch langsamer als Gebhard mit seinem Bulli waren Axel Brümmer und Peter Glöckner unterwegs. Sie haben Südamerika vom Pazifik zum Atlantik auf Fahrrädern und einem Floß durchquert. "Die beiden haben ja eine unnachahmliche und begeisternde Art, ihre Abenteuer darzustellen", sagt Hans Nieder zu der Bilderschau.
Das hat wohl auch die Zuschauer im Dauner Forum dazu bewogen, das Kinder-Hilfsprojekt Saalfeld-Samaepata zu unterstützen, das Brümmer und Glöckner für Straßenkinder und Waisen in Bolivien vorantreiben. 1136 Euro sind laut Nieder gespendet worden. Die höchste Summe, die in der diesjährigen Vortrags-Saison der beiden Abenteurer zusammen gekommen ist. Weniger abenteuerlich ist es bei den Vorträgen von Martin Engelmann und Josef Niedermaier zugegangen. Dafür haben sie mit seltenen Naturaufnahmen, beeindruckenden Landschaften und Nahaufnahmen vom italienischen Franziskusweg oder aus Madagaskar ihr Publikum begeistert.
Ein Stammgast bei den Dauner Fototagen ist seit sieben Jahren Jemp Cloos aus dem luxemburgischen Ort Everlange. "Die Fotografie ist für mich ein Hobby. Ich wandere gern durch die Eifel, könnte fast Wanderführer sein und kenne auch viele Leute hier", erklärt Cloos. "Immer wenn ich hier bin, muss ich zur Wehrbüschkapelle und zu den Maaren, schauen, ob da noch alles in Ordnung ist", lacht der Luxemburger. "Bei den Fototagen reizen mich immer die super Vorträge. Ich nehme mir dafür jedes Jahr die Zeit und genieße das wirklich. Und die Freundlichkeit der Leute hier, die findet man nicht mehr überall", fasst Cloos zusammen. Auch Hans Nieder ist als "Macher" der Fototage mehr als zufrieden: "Für viele Menschen ist das ein Ritual geworden, sie kommen über die Vorträge ins Gespräch miteinander und viele treffen sich auf den Fototagen jedes Jahr wieder. Mein Fazit ist, wenn die Leute sich freuen, dann freue ich mich auch." Auch im kommenden Jahr wird es am dritten Wochenende im März wieder die Dauner Fototage geben und als Vorgeschmack darauf präsentiert Hans Nieder am 12. November eine Bilderschau von Hartmut Viebig.
SIEGER DES JUGENDFOTOWETTBEWERBS

Extra
Altersklasse 10 bis 12 Jahre: 1.Elisa Franze (12), Büchel, 2.Sonja Schulz (10), Horperath, 3.Moritz Frings (12), Daun. Altersklasse 13 bis 15 Jahre: Léan Hötzel (14), Üxheim, 2.Niklas Dargel (15), Neroth, 3.Mike Laux (13), Ulmen. Altersklasse 16 bis 18 Jahre: 1.Maria-Louisa Zoaiter (18), Hinterweiler, 2.Elisa Heinrichs (16), Mehren, 3.Jessica Padalkin (17), Pelm.