Morbach/Idar-Oberstein | 14. Juli 2017 | Autor: red

Kultur im Nationalpark Hunsrück-Hochwald: Zwei Vereine, ein Open Air

Die beiden Vereine Blue Note aus Idar-Oberstein und Kunst im Gewächshaus aus Morbach organisieren derzeit ihre erste gemeinsame Veranstaltung. In der Morbacher Gärtnerei Berg treten bei Kultana an zwei Tagen vier Musikgruppen auf.
Wenn sich zwei kulturschaffende Vereine aus der Region zusammentun, kann nur etwas Besonderes herauskommen. In diesem Fall sind es die Vereine Blue Note aus Idar-Oberstein und Kunst im Gewächshaus aus Morbach. Gemeinsam haben sie die Veranstaltung Kultana ins Leben gerufen.

"Kultana steht für Kultur am Nationalpark", erklären die beiden Vereinsvorsitzenden Dieter Hochreuter von Blue Note und Heiner Berg von Kunst im Gewächshaus. "Wir wollen so für die regionale Verbundenheit ein Zeichen setzen", sagt Berg. Denn Kultur spiele dabei eine große Rolle, ergänzt Hochreuther.

"Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wird zum verbindenden Element der Menschen vor und hinter dem Wald", betont Uwe Andretta von Kunst im Gewächshaus.

Blue Note hat den Kontakt zu Kunst im Gewächshaus aufgenommen, weil die Mitglieder des Vereins ein Open-Air-Konzert veranstalten wollten und ihnen dabei die Gärtnerei Berg als Austragungsort ideal erschienen ist.
"Wir veranstalten Konzerte in Kooperation mit anderen kulturtreibenden Vereinen und suchen dabei besondere Veranstaltungsorte", sagt Hochreuther. Zumal bei schlechtem Wetter die Möglichkeit besteht, die Veranstaltung kurzfristig ins Gewächshaus zu verlegen. Blue Note hat die drei Musikgruppen, die am Samstag, 12. August, ab dem späten Nachmittag auftreten, bereits mit Blick auf die Gärtnerei ausgesucht.

Bereits um 14 Uhr startet das Nachmittagsprogramm mit einer geführten Wanderung in den Ortelsbruch.
Ab 17 Uhr widmen sich dann auf der Bühne auf dem Gelände der Gärtnerei Berg Rainer Furch und Madeleine Giese mit dem Programm Überall ist Wunderland dem deutschen Dichter, Kabarettisten und Maler Joachim Ringelnatz. Die beiden werden unterstützt von Albert Koch an der Mundharmonika.

Anschließend betritt Pink Parte die Bühne. Das Trio spielt eigene Interpretationen rumänischer Folklore, französischer Chansons und deutscher Popmusik. Zwei Gitarren, eine Geige und zum Teil dreistimmiger Gesang ergeben das Klangbild.

Als drittes treten die Jim Dandies auf, ein Quintett, in dem sich einige alte Blues-Hasen mit jungen Wilden zusammengetan und einen eigenen Stil, den Jim-Dandies-Stil, kreiert haben.
Am Sonntag, 13. August, beendet die Big Band More than Swing ab 11 Uhr mit Musikern aus der Region Bernkastel- Kues und Morbach das musikalische Wochenende.

Karten im Vorverkauf für den Samstag gibt es im Internet bei Ticket regional.
Extra: Blue Note
Blue Note ist ein Förderverein für Jazz und Blues und wurde 2012 gegründet. Der Verein ist aus der AG Blues Nacht entstanden, die in Idar-Oberstein bis 2011 gemeinsam mit dem Stadtjugendamt die Blues Nacht organisiert hat. Blue Note veranstaltet jährlich bis zu acht Konzerte, Lesungen und Kleinkunstaufführungen in den Landkreisen Birkenfeld und Bad Kreuznach. Der Morbacher Verein Kunst im Gewächshaus widmet sich der Kunstförderung im Raum Morbach. Schwerpunkt ist die gleichnamige Veranstaltung Kunst im Gewächshaus im November jeden Jahres. Dann verbinden sich unter wechselnden Mottos ausstellende Künstler, die Bilder, Skulpturen oder Installationen zeigen, mit einem attraktiven Musikprogramm.