Konz | 16. Mai 2017

Integrationslotsen begleiten Flüchtlinge

Konz (red) Mit ihrer neuen Aufgabe als Flüchtlingsbegleiter haben sich fünf Frauen und drei Männer eingehend beschäftigt. Sie haben an der Qualifizierung für Integrationslotsen des Projekts "Flucht und Asyl" in Konz teilgenommen.
Es stand die Beschäftigung mit dem deutschen Asylverfahren, mit sozial- und arbeitsrechtlichen Regelungen und der Situation von traumatisierten Flüchtlingen im Vordergrund. Das Thema Nähe und Distanz hatten die Verantwortlichen ebenso auf die Tagesordnung gesetzt wie die gemeinsame Suche nach Chancen, Grenzen und Risiken des ehrenamtlichen Engagements für Geflüchtete. Jana Hermesdorf (22), die in Trier Rechtswissenschaften studiert, ist die jüngste der neuen Integrationslotsen. Sie sagt: "Mir ist wichtig, das Thema Asylrecht nicht nur aus der Theorie zu kennen, sondern in der Begegnung mit Flüchtlingen auch die Praxis zu erleben." Zwar hat die Zahl der neu nach Konz kommenden Flüchtlinge stark abgenommen, doch ist auch für die länger hier Lebenden Unterstützung beim Deutschlernen, bei Behördenbesuchen oder beim Kennenlernen der deutschen Kultur wichtig.Angeboten wird die Qualifizierung vom Caritasverband Trier und dem Dekanat Konz-Saarburg.