Mainz | 19. April 2017

Archäologisches Museum schließt für Umzug

Mainz (dpa) Das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) in Mainz schließt am 10. Juni vor-übergehend seinen Pforten. Das Museum ziehe mit seiner Sammlung von rund 200 000 Objekten um, erklärte eine Museumssprecherin am Mittwoch.
Der Umzug in einen Neubau im Archäologischen Zentrum Mainz soll 2020 abgeschlossen sein. Um die zahlreichen Objekte der 165 Jahre alten Sammlung für den Umzug vorzubereiten, brauchen die Museumsmitarbeiter den Platz in den Ausstellungsräumen im Kurfürstlichen Schloss als Zwischenlager.
Während des Umzugs werden die alten Räume im Schloss hin und wieder für Sonderveranstaltungen geöffnet. Beispielsweise könnten Kinder und Erwachsene dann erfahren, wie eine Museumssammlung umziehe, sagte die Sprecherin.