New York | 12. Juni 2017

"Tony" für Selbstmord-Drama

New York (dpa) Die Hollywoodstars Bette Midler und Kevin Kline haben in New York den Tony Award gewonnen. Bei der Verleihung des wichtigsten Theaterpreises der Welt gewann Midler die Auszeichnung als beste Schauspielerin in einem Musical für die Titelrolle in "Hello, Dolly!".
Kline wurde als bester Schauspieler in einem Theaterstück für "Present Laughter" geehrt.
Der Hauptpreis für das beste neue Musical am Broadway ging an "Dear Evan Hansen", ein Pop-Drama über einen Selbstmord an einer Highschool. Es war mit sechs Preisen auch das meistprämierte Stück des Abends. Hauptdarsteller Ben Platt ("Pitch Perfect") gewann genauso einen Tony wie die Komponisten Benj Pasek und Justin Paul. Sie hatten im Februar bereits den Oscar für "La La Land" gewonnen. Bestes Theaterstück wurde "Oslo" über die Nahost-Friedensverhandlungen 1993.
Als beste Hauptdarstellerin in einem Theaterstück siegte Laurie Metcalf (sie spielte früher die Schwester der Hauptrolle in der Fernsehserie "Roseanne") in einer Fortsetzung von Henrik Ibsens "Puppenhaus". Beste Nebendarstellerin wurde Cynthia Nixon, bekannt als Miranda in "Sex and the City". Während der von Kevin Spacey moderierten gut dreistündigen Verleihung haben viele Laudatoren und Preisträger auch immer wieder die Politik von US-Präsident Donald Trump kritisiert.
Mit den Tony Awards werden die besten Musicals und Theaterstücke ausgezeichnet, die in den 41 Theatern rund um den New Yorker Times Square mit mindestens 500 Sitzen laufen.