Luxemburg | 07. April 2017

54 Jahre Fahrverbot - Polizei kontrolliert in Luxemburg Mann ohne Führerschein

Er hätte einfach nur ein bisschen warten sollen. Die Polizei kontrollierte gestern zufällig einen Autofahrer mit einem recht umfangreichen Fahrverbot.
Ein echter Rekordfahrer ist der Police Grand-Ducale am Donnerstagmittag in Luxemburg ins Netz gegangen. Die Beamten kontrollierten den Autofahrer an der Aire de Berchem – und stießen auf einen Automobilisten, der «nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins» war. Gegen den Fahrer, der aus einem Luxemburger Nachbarland kam, bestand ein Fahrverbot – bis ins Jahr 2071 (!).

So etwas hatten selbst die Verkehrspolizisten der Police Grand-Ducale noch nicht erlebt. «Wir hatten schon Kandidaten mit acht oder neun Jahren Fahrverbot – aber 54 Jahre, das ist schon rekordverdächtig», erklärt eine Sprecherin der Polizei gegenüber L'essentiel. Eine solche Strafe könne entstehen, wenn sich Fahrverbote für verschiedene Vergehen aneinanderreihen.

Der Fahrer durfte natürlich nicht weiterfahren. Sein Auto wurde beschlagnahmt. 

Quelle: L'essentiel