Luxemburg | 24. Februar 2017 | Autor: Elisa Leclerc

Die ersten Haltestellen stehen fest - Erste Tram seit 1964 soll bald in Luxemburg fahren

Jahrelang wurde diskutiert. Nun soll bald die erste Tram seit 1964 durch Luxemburg fahren.
Luxemburg (tgbl) Die ersten Schienen auf dem Kirchberg sind verlegt, das erste Tram-Modul aus dem spanischen Saragossa wurde angeliefert (siehe TV vom 11. Februar): Aus der Idee der Tram wird langsam Wirklichkeit. Nun hat der Betreiber Luxtram auch die Namen der neuen Haltestellen des ersten Straßenbahnabschnitts bekanntgegeben.
Auf dem Kirchberg beginnt die Fahrt bei der Haltestelle ,Pafendall - Rout Bréck und führt von dort über ,Philharmonie - Mudam, ,Europaparlament, Coque, Universitéit, Nationalbibliothéik, sowie Alphonse Weicker und endet bei der Luxexpo. Auf dem Limpertsberg werden die Stationen Stäreplaz/Etoile, Faïencerie und Theater angefahren.
Die Namen beziehen sich auf die Orte, Gebäude und Straßen in der Nähe der Haltestellen und sollen dadurch leicht zu merken sein. Wenn alles nach Plan läuft, soll die erste Tram bereits im Dezember von der Luxexpo bis zur Haltestelle Pafendall - Rout Bréck fahren. In einer zweiten Phase wird die Trasse über den Limpertsberg durch das Stadtzentrum bis zum Bahnhof und zum Lycée technique de Bonnevoie verlängert. In einer dritten Phase sollen dann auch die Cloche d’Or und der Flughafen Findel angeschlossen werden. Bis spätestens 2021 soll das komplette Projekt abgeschlossen sein.
Ausbaupläne bis nach Mamer und Leudelingen wurden bereits angekündigt. Auch über eine Anbindung an den Süden durch den Minettstram op Pneuen oder eine "richtige" Tram wird nachgedacht.
Die Autorin ist Redakteurin
beim Luxemburger Tageblatt.