Luxemburg | 29. Juni 2017 | Autor: mc/red

Auto steht quer auf luxemburgischer Autobahn: Festnahme

Mitten in der Nacht stand ein alkoholisierter Autofahrer mit seinem Fahrzeug quer auf der luxemburgischen A 1. Nicht genug: Der Mann hatte auch keine Fahrerlaubnis - und sitzt nun in Untersuchungshaft.
Nach Angaben der luxemburgischen Polizei stand das Auto in der Nacht von Sonntag auf Montag auf Höhe der Ausfahrt Kirchberg, in Fahrtrichtung Trier. Hier habe der Autofahrer regungslos hinter dem Steuer seines Fahrzeuges gesessen, das verschlossen und mit laufendem Motor quer über zwei Fahrbahnen gestanden habe. Laut Polizei ist Alkoholeinfluss die Ursache.

Auf der Dienststelle habe die betroffene Person mehrfach die Durchführung eines Alkoholtestes verweigert. Als der Führerschein eingezogen werden sollte, stellte die Polizei fest, dass gegen den Mann bereits ein längeres Fahrverbot bestehen würde. 

Da es sich demnach um eine Wiederholungstat handelte, ordnete die Staatsanwaltschaft Luxemburg die Festnahme des Mannes an. Er wurde am Montagnachmittag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.  Auf Nachfrage teilte die Polizei mit, dass beim Vorfall niemand verletzt wurde.