Bernkastel-Kues | 20. März 2017 | Autor: Björn Pazen

Stilsicher und ohne Messer an der Nudel

Die langjährige TV-Kolumnistin Salka Schwarz bringt den Exzellenzkurs-Teilnehmern der BBS Bernkastel-Kues die richtigen Umgangsformen näher. Jetzt wissen sie nicht nur, wie man sich bei einem Gala-Dinner richtig verhält.
Bernkastel-Kues Zur Einstimmung aufs Galadinner mit dem Gast mit einem Glas Sekt anstoßen? Geht gar nicht. Das sagt zumindest Salka Schwarz. Und die muss es wissen.
Die Berlinerin firmiert als Kommunikations- und Verhaltensberaterin für zeitgemäße Umgangsformen. Volksfreund-Leser kennen sie als langjährige Kolumnistin für Stilfragen und Etikette und als Autorin des Buches "Renaissance der Höflichkeit". Jetzt wissen auch die 22 Teilnehmer des Exzellenzkurses der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues, was es heißt, sich stilsicher im Berufsleben, aber auch in der Freizeit zu bewegen. Als einer der Höhepunkte der Veranstaltungsreihe (siehe Info) war Salka Schwarz an die Mosel gekommen, um die jungen Erwachsenen zu informieren, aber auch zu begeistern.
"Bei allem Stil geht es immer darum, authentisch und glaubwürdig zu bleiben, sich nicht zu verstellen. Die Etikette muss von innen kommen", war ihr Credo.
Die Berufsschüler und Auszubildenden erfuhren so, warum der erste Eindruck so wichtig ist, wie man mit Körpersprache, Gestik und Mimik sein Gegenüber genauso auf seine Seite ziehen kann wie mit dem richtigen Dresscode. Kernpunkte waren natürlich die Themen Höflichkeit und stilsicheres Auftreten wie auch Tischmanieren.
Und die durften am Abend beim feinen Vier-Gang-Menü in der BBS-eigenen Hotelfachschule auch praktisch ausprobiert werden. Wie kommt die Gabel zum Mund? Warum darf ich Nudeln nicht mit dem Messer schneiden? Wo sitzt die Tischdame? Und wo liegt die Serviette während des Essens? Auf alle diese (und noch viel mehr) Fragen wissen die Exzellenzkurs-Teilnehmer nun eine Antwort.
Und warum man mit seinem Gegenüber nicht anstößt? Zu Zeiten der Ritter wurden durch das Anstoßen der Krüge die Getränke vermischt um zu testen, ob das Gegenüber einen nicht vergiften will. "Und auf diese Stufe wollen wir uns heute doch nicht begeben", sagt Salka Schwarz. Und wieder was gelernt.
DER EXZELLENZKURS DER BBS BERNKASTEL-KUES

Extra
Diskussionen mit Landtagsabgeordneten, Kommunikationstraining mit Schauspielern, Einblicke in Unternehmen und selbst Teil einer Modenschau werden - das alles bietet der Exzellenzkurs der Berufsbildenden Schule (BBS) Bernkastel-Kues den Teilnehmern seit November 2016. Die Idee, Jugendliche und junge Erwachsene "exzellent, kompetent fit" zu machen, stammt aus Bitburg. Von dort hat sie BBS-Schulleiter Willy Günther an die Mosel gebracht. Mit den Kooperationspartnern Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank (VVR) sowie der Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues wurde das Programm zusammengestellt. 22 Jugendliche und junge Erwachsene sind Teil der Veranstaltungsreihe, die am 30. Juni mit der zehnten und letzten Veranstaltung, einem Galadinner mit anschließender Zertifikatsübergabe im Hotel "Weißer Bär" in Mülheim, endet. Angehende VVR-Bankkaufleute, Hotel- und Restaurant-Azubis, Einzelhandelskaufleute, künftige Hotel-Betriebswirte, aber auch Vollzeitschüler der BBS bilden den Teilnehmerkreis.