Wittlich/Trier | 19. April 2017

Prozess wegen versuchtem Totschlag

Wittlich/Trier (will) Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Trier verhandelt ab Donnerstag, 27. April, einen Fall wegen versuchten Totschlags. Angeklagt ist ein 90-jähriger Mann aus dem Raum Wittlich.
Er soll, so die Anklage, nach einem Streit versucht haben, seine Lebensgefährtin zu töten. Zum Tatzeitpunkt soll er wegen einer Demenz nicht schuldfähig gewesen sein. Die Frau konnte sich selbst aus ihrer Notlage befreien und fliehen.
Daraufhin habe der Mann auf die Frau geschossen, sie aber verfehlt. Zudem soll er einen weiteren Mann mit der Waffe bedroht haben. Bereits zuvor soll er - einmal im Mai 2015 und einmal im Oktober 2016 -, ebenfalls im Zustand aufgehobener Schuldfähigkeit, seine Lebensgefährtin mit dem Tode bedroht und gewürgt haben. Zudem wirft die Staatsanwaltschaft dem Beschuldigten den Besitz diverser Schusswaffen und Munition vor, für die er keinen Waffenschein besitzt. Der Mann ist strafrechtlich zuvor noch nicht in Erscheinung getreten.
Der Prozess beginnt am Donnerstag, 27. April um 9 Uhr und ist auf drei Verhandlungstage angesetzt.