Langen (dpa/lrs) | 19. Mai 2017

Sechs Flugzeuge haben 2016 Kerosin abgelassen

Vergangenes Jahr haben sechs Flugzeuge Kerosin über Rheinland-Pfalz abgelassen. Im gesamten deutschen Luftraum sei dies 16 mal im Jahr 2016 vorgekommen, teilte die Deutsche Flugsicherung (DFS) in Langen am Freitag auf Anfrage mit.

Am Montagabend ließ ein Flugzeug der Linie «Air Canada» 54 Tonnen Treibstoff über der Westpfalz ab, weil es wegen Hydraulikproblemen zum Frankfurter Flughafen zurückkehren und Gewicht für die Landung verlieren musste.

Das Umweltministerium in Rheinland-Pfalz habe bereits Anfang Mai die Bundesregierung erfolgreich dazu aufgefordert, die Folgen des Kerosinablassens für die Umwelt zu überprüfen, teilte die Behörde am Freitag mit. Die letzten Untersuchungen dazu stammen laut Ministerium aus dem Jahr 1992.

Das sogenannte Fuel Dumping sei ein sehr seltener Vorgang, pro Jahr gebe es in Deutschland bei drei Millionen Flugbewegungen zwischen 20 und 30 Fälle, sagte eine DFS-Sprecherin - «das kostet die Fluggesellschaften wahnsinnig viel Geld». Wie viel Kerosin am Boden ankommt, ist umstritten.