Ludwigshafen/Mainz (dpa/lrs) | 19. Juni 2017

Straßen und Plätze sollen nach Kohl benannt werden

Eines ist sicher: Künftig werden in Rheinland-Pfalz und im Saarland etliche Straßen und Plätze den Namen des verstorbenen Altbundeskanzlers Helmut Kohl (CDU) tragen. Welche Orte und Straßenzüge ihm zu Ehren benannt werden sollen, ist noch unklar - aber es gibt bereits eine Reihe von Vorschlägen. Kohl war vergangenen Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben.

In Kohls Heimatstadt Ludwigshafen würden sich «mehrere wichtige Verkehrsachsen oder Plätze» anbieten, teilte der CDU-Kandidat für die OB-Wahl in Ludwigshafen, Peter Uebel, am Dienstag mit. Darüber solle in den nächsten Wochen diskutiert werden. In Mainz kann sich Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) einen Helmut-Kohl-Platz oder eine Helmut-Kohl-Straße «gut vorstellen», wie ein Sprecher der Stadt erklärte.

In Saarbrücken will die Junge Union (JU) den zentralen Platz vor der Europagalerie in der Nähe des Eurobahnhofes zum «Helmut-Kohl-Platz» machen. Die JU wolle mit der CDU einen Antrag erarbeiten, der nach der Sommerpause im Bezirksrat Mitte eingebracht werden soll.