Wincheringen | 19. April 2017 | Autor: Herbert Thormeyer

In Wincheringen wird trotz Verschuldung investiert

Dazu erwartet der Ort einen Zuschuss aus Mainz für die Straßensanierung. Der Haushaltsabschluss ist der drittbeste in der Verbandsgemeinde Saarburg.
Wer die aktuelle Verschuldung Wincheringens von 816 500 Euro mit den geplanten Investitionen im neuen Haushalt von 883 900 Euro gegenüberstellt, fragt sich unwillkürlich, ob sich die Ortsgemeinde da nicht überhebt. Doch das Bild ist weit weniger düster als es scheint. "Wir planen keinen Luxus, sondern nur Aufgaben, die wir erfüllen müssen", sagt dazu Ortsbürgermeister Elmar Schömann.

Der dickste Brocken ist der Ausbau der Straße Im Manderfeld mit 653 000 Euro. Wird die Maßnahme umgesetzt, werden auch die Anlieger anteilmäßig zu Beiträgen herangezogen, und, so erklärt Wolfgang Meier, der bei der Verbandsgemeinde Saarburg für Finanzen zuständig ist: "Wir haben einen Antrag auf einen Zuschuss aus dem Investitionsstock des Landes gestellt." 155 722 Euro können hier fließen, nur wann genau, könne niemand sagen.
Ist der Zuwendungsbescheid eingetroffen, verbleibt nur noch ein Kreditbedarf von 40 000 Euro.

"Bei der Verschuldung steht Wincheringen auf Platz drei nach Fisch und Kirf. Das ist ein hervorragender Wert", erklärt Finanzfachmann Meier.

Bei der Ortsdurchfahrt von Bilzingen ist die Ortsgemeinde mit 175 900 Euro dabei. Im nächsten Jahr soll der dortige Dorfplatz für circa 50 000 Euro neu gestaltet werden. "Das ist ein Synergieeffekt, den wir nutzen wollen", sagt Schömann.

Mit 90 000 Euro hat sich Wincheringen am Ausbau der Bahnhofstraße (L 134) bis zum Kreisel an der Mosel beteiligt. "Neue Gehwege und Beleuchtung machen die Straße schöner und sicherer zugleich", freut sich der Ortschef.
Heller wird es auch in der Ortslage selbst, wo die Lampen auf LED-Licht umgestellt werden. Diese neue Technik spart so viele Stromkosten, dass sich die Investition von 21 900 Euro nach ein paar Jahren amortisiert. Außerdem können dafür genau wie beim Ausbau der Straße Im Manderfeld Anliegerbeiträge in Höhe von 6 400 Euro erhoben werden.
 
Extra
Kathrin Thiel-Weber ist neues Ratsmitglied

Stefanie Jacoby-Spengler hat ihr Mandat im Ortsgemeinderat Wincheringen am 4. Februar niedergelegt. Für sie rückt Kathrin Thiel-Weber in die Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen nach. Per Handschlag werden neue Ratsmitglieder in das Gremium aufgenommen. Damit gelten auch alle Rechte und Pflichten eines Mandatsträgers nach der Gemeindeordnung.