Saarburg | 15. März 2017 | Autor: Marion Maier

Unsichere Zukunft für den Nussknacker

Bislang gab es in Saarburg vier verkaufsoffene Sonntage pro Jahr. Einer scheint zu wackeln.
Saarburg "Wir rollen den roten Teppich aus und freuen uns, Sie zum verkaufsoffenen Sonntag mit großem Frühlingsmarkt in der Saarburger Innenstadt begrüßen zu dürfen…." So kündigt der Saarburger Gewerbeverband auf seiner Homepage (www.sgv-saarburg.de) den Saarburger Frühling an. Auch die anderen Veranstaltungen dieses Jahres sind dort zu finden.Dazu gehören - wie bisher - vier verkaufsoffene Sonntage (siehe unten). Bleibt es dabei trotz neuer Bestimmungen? Neu ist, dass die Sonntage mit offenen Ladentüren laut Behörde nur noch dann genehmigt werden, wenn sie zu einer sogenannten Anlassveranstaltung gehören, also beispielsweise zu einem Markt. Die Anlassveranstaltung soll dann aber laut Prognose auch noch mehr Besucher anziehen als der verkaufsoffene Sonntag alleine.
Christof Kramp, Mitglied im SGV-Vorstand, sagt: "Wir veranstalten die verkaufsoffenen Sonntage immer zusammen mit einem Markt." Das wäre also die Anlassveranstaltung. Ob dieser Markt allerdings mehr Besucher anziehe als der verkaufsoffene Sonntag könne man nicht sagen, weil die Aktionen immer kombiniert seien, meint Kramp. Das sieht auch Vorstandsmitglied Thomas Annen so. Zudem meint er: "Die verkaufsoffenen Sonntage allein haben die Menschen schon lange nicht mehr in die Stadt gelockt. Deshalb haben wir Bauern- und Handwerkermärkte aufgebaut. " Sie hätten sich zum Zugpferd entwickelt.
Doch sind die Märkte tatsächlich groß genug, um alleine viele Menschen anzulocken? Um die 50 Standbetreiber sind laut Annen beim Markt zum Goldenen Oktober dabei. Beim Frühlingsmarkt, bei dem auch Autohäuser ausstellten, seien es um die 40. Die Markttage warteten in der Vergangenheit mit 35 Ständen auf. Beim Nussknackersonntag lag deren Zahl laut Annen bei zehn bis 20. Das liege auch am Wetter im November, sagt Annen und schlussfolgert: "Der Nussknackersonntag ist wohl der einzige verkaufsoffene Sonntag, der nach den neuen Bestimmungen kritisch zu sehen ist." Was da nun passiere, sei unklar.
Unklar ist auch noch, wer neuer Vorsitzender des SGV wird. Der vorherige Vorsitzende Michael Braunshausen hat das Amt derzeit kommissarisch inne. Der künftige soll aus der Mitte des frisch gewählten elfköpfigen Vorstands bestimmt werden. Annen: "Es sind viele neue Mitglieder im Vorstand. Wir müssen uns erstmal kennenlernen. Dann werden wir sicherlich einen Vorsitzenden finden. Ich bin da optimistisch."
Die verkaufsoffenen Sonntage:
Saarburger Frühling
9. April
Saarburger Markttage 1. und 2. Juli
Goldener Oktober 8. Oktober
Nussknacker Sonntag 12. November