20. März 2017 | Autor: Jürgen J. Koch Trier

Grün statt Blau - BP statt Aral?

Infrastruktur
Zum Bericht "Das Ende der blauen Lagune" (TV vom 14. März):

Was will die Politik, vornehmlich Rot und Grün, den Trie rer Bürgern für einen Schmarrn servieren? Das Grün soll die Ostallee ununterbrochen begleiten. Was darf man sich davon erwarten?
Die "grüne Lunge" entlang der Theodor-Heuss-Allee bis zur Nordallee/Ecke Lindenstraße ist ein willkommener Grünstreifen entlang der Hauptverkehrsader. Im Frühjahr und im Herbst machen die Bäume und das satte Grün der Anlage Werbung in eigener Sache - und die Fußgänger fühlen sich dort gut aufgehoben. In der Ostallee mit Stadtwerken, Alleencenter, Kreuzung Gartenfeld- und Güterstraße sowie Kreishaus, Basilika, bis hoch zu den Kaiserthermen: Was sollen dort ein paar Quadratmeter Grün bewirken?
Eine zukunftsorientierte Neuplanung der "blauen Lagune" böte die Chance zu dokumentieren, dass notwendiger städtischer Verkehr unter ökologischer Ausrichtung funktionieren kann. So mancher Politiker denkt halt eindimensional - keine geeignete Idee und schon gar nicht logisch.
Jürgen J. Koch
Trier