Trier | 20. April 2017

Gas tritt aus: Bewohner müssen Haus verlassen

Trier (red/dpa) Nach einer missglückten Heimwerker-Aktion haben Bewohner mitten in der Nacht ein Mehrfamilienhaus in der Trierer Güterstraße verlassen müssen. Einer von ihnen bemerkte in der Nacht zum Donnerstag ein verdächtiges Zisch-Geräusch und schlug Alarm, wie die Feuerwehr mitteilte.
Einsatzkräfte lotsten daraufhin die 15 Bewohner aus dem Haus - das Ganze gegen 2.30 Uhr. Wie sich herausstellte, hatte der Mann, der die Feuerwehr alarmierte, tagsüber eine Dunstabzugshaube in seiner Küche angebracht. Dabei hatte er laut Angaben eine alte Leitung beschädigt, aus der Gas austrat.
Messungen ergaben, dass durch das Gas keine Explosionsgefahr bestand. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude. Die Bewohner konnten nach eineinhalb Stunden wieder zurückkehren. Es gab keine Verletzten.
Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Trier mit zwölf Mitgliedern des Löschzugs Wache 1.