Trier | 23. Juni 2014 | Autor: , red

Größtes deutsches Minicomputer-Treffen an Uni Trier

Einsteiger und Experten in Sachen Minicomputer Raspberry-Pi kommen am Samstag, 28. Juni, an der Universität Trier zusammen. Die Veranstaltung "Pi and More 5" beginnt um 9.30 Uhr auf dem Campus II. Der Eintritt ist kostenlos.
Trier. Er ist gerade einmal so groß wie eine Kreditkarte und begeistert Schüler und Bastler weltweit: der Minicomputer "Raspberry Pi". Am Samstag, 28. Juni, treffen sich ab 9.30 Uhr bei "Pi and More 5” auf dem Campus II der Universität Trier bereits zum fünften Mal Einsteiger und Experten, um sich auszutauschen und Neues über den Minicomputer zu lernen. Geboten werden den Gästen mehr als 35 Projekte, Vorträge und Workshops. Die Universität Trier rechnet mit bis zu 200 Besuchern. Die Veranstaltung ist deutschlandweit einmalig.
Für Einsteiger beginnt der Tag mit einem Grundlagen-Vortrag zum Raspberry Pi. Anschließend hilft ein Workshop bei den ersten Schritten mit dem Minicomputer. Später vertiefen auch Lehrer, Eltern und Schüler ihre Kenntnisse bei einem speziellen Workshop. Interessant ist auch das FishCam-Schülerprojekt, bei dem der kleine Computer in einem wasserdichten Gehäuse Live-Bilder aus dem Aquarium oder Gartenteich liefert. Schüler können sich darüber hinaus zum Lego-Mindstorms-Workshop anmelden, der vom Ada-Lovelace-Projekt Trier angeboten wird. Der Workshop ist eingebettet in eine ganztägige Betreuung. Die Schüler lernen, Lego-Roboter zu programmieren. Auch auf Experten und fortgeschrittene Anwender warten spannende Vorträge und Workshops, etwa zu Heimautomation, und zur Programmiersprache Lua. Als ein Höhepunkt des Tages wird gezeigt, wie der Raspberry Pi im Rahmen eines Projekts von Studenten des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin mit einer Forschungsrakete in den Weltraum geschossen werden soll und wie der Minicomputer darauf vorbereitet wird.
Die Vorträge und Workshops werden begleitet von einer Projekt-Ausstellung, etwa einem Tischkicker und einem Dartboard, denen mit dem Raspberry Pi neue Tricks beigebracht worden sind.

Der Eintritt ist kostenlos, es wird um Anmeldung gebeten bei Daniel Fett, Telefon 0651/201-2847.
red
piandmore.de