Trier | 20. März 2017

Stadt sieht bei Feuerwache noch sehr viel Arbeit

Trier (woc) Das Areal des alten Polizeipräsidiums am Kaiserthermen-Kreisel ist im Fokus für den Bau der neuen Hauptwache der Trierer Berufsfeuerwehr (der TV berichtete mehrfach). In der Sitzung des Dezernatsausschusses III am heutigen Dienstag will Baudezernent Andreas Ludwig die weiteren Planungsschritte vorstellen: "Es ist ein sehr sensibler Standort vis à vis der Kaiserthermen, da können wir keinesfalls einfach irgendwelche roten Feuerwehrtore reinknallen", erklärte er am Montag vorab auf TV-Nachfrage.
Neben Details zur Straßenanbindung müsse mit dem Land noch der Kaufpreis für das Gelände geklärt werden, das 2019 freigegeben werden könnte. "Außerdem muss uns die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion noch das Raumprogramm genehmigen, das wir erarbeitet haben und realisieren wollen", sagte Ludwig. Grundsätzlich halte er das Gelände allerdings geeignet für den Neubau, auf den die Trierer Berufsfeuerwehr seit Jahren drängt.