Kordel | 20. März 2017 | Autor: Florian Blaes und Redaktion

Wohnhaus in Kordel nach Brand unbewohnbar (Fotos/Video)

In Kordel-Kimmlingen haben mehrere Feuerwehren am Montagabend einen Brand in einem Wohnhaus gelöscht. Das Haus ist vorerst unbewohnbar.
Gegen 17.20 Uhr bemerkte ein zufällig vorbeifahrender Feuerwehrmann, dass aus dem Fenster eines Hauses in der Kimmlinger Straße in Kordel-Kimmlingen starker Rauch drang. Er setzte sofort einen Notruf ab und stellte sicher, dass sich niemand mehr im Gebäude befand. Der Hausbewohner konnte das Gebäude unverletzt verlassen. 

Als die alarmierten Feuerwehren kurze Zeit später eintrafen, schlugen Flammen aus den zerborstenen Fenstern. Unter schwerem Atemschutz begannen die Löscharbeiten im Gebäudeinneren. Mit mehreren Strahlrohren drangen die Feuerwehrleute in das erste Obergeschoss zum Brandherd vor. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Übergreifen der Flammen auf das zweite Obergeschoss verhindert werden. Das erste Geschoss brannte komplett aus, dort war nichts mehr zu retten. Auch der Rest des Hauses wurde durch den starken Rauch in Mitleidenschaft gezogen.

Nach Angaben des Feuerwehr-Einsatzleiters vor Ort ist das Haus nicht mehr bewohnbar, es entstand hoher Sachschaden. Nach etwa anderthalb Stunden war das Feuer unter Kontrolle und gelöscht. Die Nachlöscharbeiten und das Aufreißen der Zwischenwände zog sich noch hin. Eine Brandwache wurde eingerichtet. Während der Löscharbeiten war die Hauptstraße für den Verkehr voll gesperrt. 

Warum das Feuer im ersten Obergeschoss des Hauses ausbrach, konnte die Polizei Schweich am Abend noch nicht sagen. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Im Einsatz waren rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Kordel, Welschbillig und Newel und der Kreisfeuerwehrinspekteur, die Wache 2 der Berufsfeuerwehr Trier, das DRK aus Ehrang und die Polizei.


Artikel mit Diashow!
Brand in Kordel-Kimmlingen

Fotostrecke: Brand in Kordel-Kimmlingen