Föhren | 17. Juli 2017

Malteser Föhren mit neuem Leitungsteam

Föhren (red) Das traditionelle Familienfest der Malteser Föhren war Anlass, auf die Dienste und Leistungen der Malteser aufmerksam zu machen. Engagierte Frauen und Männer sind auch bei den Maltesern das Fundament der Hilfsorganisation.
Christoph Biegel, Beauftragter der Malteser für den Landkreis Trier-Saarburg, nutzte das Familienfest, um die neue Ortsleitung der Malteser Föhren zu berufen: Patrick Farsch, als ehrenamtlichen Geschäftsführer, Cornelia Schilz und Mario Hess als stellvertretende Ortsbeauftragte und Stefan Heinzenburger als Ortsbeauftragten. Dieser hatte das Amt für ein Jahr kommissarisch übernommen. Ortsbürgermeisterin Rosi Radant betonte, dass es nicht selbstverständlich für einen 27-Jährigen sei, ein solch verantwortungsvolles Ehrenamt zu übernehmen. Zudem trete Heinzenburger in große Fußstapfen. Sein Vorgänger Manfred Orth war über 20 Jahre Ortsbeauftragter der Malteser Föhren.
Neu in Föhren ist ein Gerätewagen für Sanitätsmaterial, das die Föhrener als Teileinheit im Katastrophenschutz des Landkreises vorhalten. Diözesanjugendpfarrer Tim Sturm segnete das Fahrzeug und Julia I., amtierende Weinkönigin von Klüsserath, wurde Taufpatin. Der Transporter ist ohne Zuschüsse angeschafft worden.