Pfullendorf | 12. Juli 2017

Alno beantragt Insolvenz

Pfullendorf (dpa) Nach jahrelangem Kampf gegen die finanzielle Misere geht der schwäbische Küchenhersteller Alno in die Insolvenz. Das börsennotierte Unternehmen aus Pfullendorf hat am Mittwoch einen entsprechenden Antrag eingereicht, um sich in Eigenregie sanieren zu können.
Großaktionär Tahoe, der erst seit Jahresbeginn das Sagen bei der Alno AG hat, stützt den Kurs, die IG Metall hingegen warf dem Management schwere Fehler vor.