14. Juli 2017

Wie heißt sie denn? Wilbert und der Name der Brücke

Golden Gate, Tower Bridge, Kaiser-Wilhelm-Brücke: Und wie heißt eigentlich unsere Brücke an der Riesenbaustelle? Die Straße über den Parkplatz hat man ja erst getauft: Am Stadtpark. Super schön, gell?! Aber die Brücke? Oder heißt die Altstadtbrücke?

Das ist ja so einfallslos wie, ich sage mal, Werktags-Brücke. Wieso nicht Kittchen-, Bibpailen-, oder Pichtermännchen-Brücke? Oder noch besser Stächermattes-Brücke! Das wäre mal speziell, und sowieso heißt es ja auch DIE Brücke, und der Stächermattes wird ja ab diesem Jahr weiblich.

Mit der Taufe würden wir auch ein schönes Zeichen unserer geschlechterneutralen Menschenfreundlichkeit setzen. Und ich meine, es hätte auch passieren können, dass der Stächermattes ein Mann bleibt oder Maahsen Doart ein Mann wird. Wieso eigentlich nicht? Und sie können dann ja auch heiraten. Vorher auch. Maju. 
 
Was natürlich beweist, dass das Bohei ums Heiraten Quatsch ist. Aber vielleicht hat der liebe Gott das so gewollt, dass der Stächermattes jetzt eine Frau ist, eben damit die Maahsen Doart eine Frau bleiben kann! Haha! Das ist zwar nicht logisch, aber was ist schon logisch, wenn es um urwittlicher Charaktere von dem Kaliber geht. Also wenn ich so weiter darüber nachdenke, komme ich noch ganz verkehrt drauf!
Das sind Zeiten. Aber der Stächermattes ist ja so „Wedlich“, also grundsätzlich ein bisschen verkehrt oder verregkd, wie man so sagt, da geht das mit dem Frausein, ob mit Gottes Segen oder ohne, auch klar. Zur Not nennen wir den neuen Stächermattes, der ja eine die Stächermattes jetzt ist, einfach Stächermajusebetta oder Stächermari.

Ach ja. Also was einem so alles einfällt, nur weil man eine Brücke taufen will, nur Labperzoorisch! Wäre auch ein schöner Name. Okay. Oder Ahl-Schdaadt- Brücke.