Trier | 26. Mai 2017

Basketball: Gladiators verpflichten 20-Jährigen aus Oldenburg

Basketball-Zweitligist Römerstrom Gladiators Trier hat einen weiteren neuen Spieler für die kommende Spielzeit verpflichtet: Der 20-jährige Lucien Schmikale kommt aus Oldenburg an die Mosel. Er ist ein alter Bekannter von Triers Co-Trainer Christian Held.
Als Gladiators-Co-Trainer Christian Held im Sommer 2015 mit seinem Ex-Club Baskets Akademie Weser/Ems - dem Ausbildungsclub von Bundesligist Baskets Oldenburg - den Meistertitel in der ProB (3. Liga) holte, gehörte auch Lucien Schmikale zum Kader.

Ab Sommer arbeiten Schmikale und Held wieder für den selben Verein. Denn der 20-Jährige hat bei den Gladiators einen Zweijahresvertrag unterschrieben und erhält in Trier die Trikotnummer 6. 

Nach Angaben seines neuen Clubs kann der 1,94-Meter-Mann sowohl als Shooting Guard als auch Small Forward eingesetzt werden. Eine Flexibilität, die seinen neuer Trainer Marco van den Berg offensichtlich überzeugt: „Mit Lucien verstärkt uns ein ausgesprochen variabler Spieler, der hervorragend zu unserer Philosophie der Förderung junger deutscher Basketballtalente passt. Wir freuen uns, dass er sich entschieden hat, in der kommenden Saison für die Gladiators auf Korbjagd zu gehen.“

Lucien Schmikale spielte früher für die deutsche U18-Nationalmanschaft und wurde seit 2011 in der Jugendakademie der EWE Baskets Oldenburg ausgebildet.

Schmikale ist nach US-Amerikaner Kyle Dranginis der zweite Neuzugang für die kommende Saison.