Rosengarten | 18. März 2017 | Autor: Björn Pazen

Handball: Miezen verlieren Spitzenspiel und fallen zurück

Die Trierer Handball-Miezen haben das Spitzenspiel der 2. Liga am Samstagabend mit 29:32 (14:15) beim Bundesliga-Absteiger Rosengarten-Buchholz verloren.
Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär‘ - dann hätten die Trierer Miezen am Samstagabend einen weiteren Schritt nach vorne machen können und hätten nicht beim neuen und alten Tabellenzweiten der 2. Frauen-Handball-Bundesliga, der SGH Rosengarten-Buchholz, mit 29:32 verloren. "Wir waren in den ersten 15 Minuten mit dem Kopf und dem Körper wohl noch im Bus", sagt MJC-Trainerin Cristina Cabeza zur Auftaktphase. Wenn die Miezen nicht mit 2:10 hinten gelegen hätten, wäre das Spiel vielleicht anders ausgegangen.

Doch die Miezen bewiesen im Spitzenspiel zweier Mannschaften, die nicht in die 1. Liga aufsteigen wollen, ihre Moral. Zur Pause hieß es nur noch 14:15 - nachdem die Miezen vor allem von der linken Angriffsseite geglänzt hatten. Nach 60 Minuten standen für Rückraumspielerin Joline Müller zehn Treffer auf dem Konto, Linksaußen Dora Simon-Varga hatte fünfmal getroffen.

Nach dem Seitenwechsel, beim 18:17, lag Trier sogar vorne, es war allerdings die einzige MJC-Führung in der gesamten Partie. Und die beantwortete Rosengarten mit vier Treffern in Folge. Doch die Miezen gaben sich immer noch nicht auf. "Wir haben nach dem schwachen Start toll gekämpft, am Ehrgeiz und der Motivation hatte es sicher nicht gelegen", sagte Cabeza.

Beim 27:23 schien eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeberinnen gefallen, doch Trier glich beim 29:29 wieder aus und hatte in den letzten vier Minuten sogar die Chance, in Führung zu gehen. Doch ein Tor gelang nicht mehr, Rosengarten erzielte die letzten drei Treffer der Partie - und liegt nun drei Punkte vor den Miezen, die somit die dritte Niederlage in den letzten vier Spielen kassierten. Der MJC geht zum Saisonende hin - auch wegen des kleinen Kaders und einiger Verletzungen - die Kraft aus.

Am kommenden Samstag steht das nächste Auswärts-Spitzenspiel beim Tabellendritten Beyeröhde - und der nächste Heimauftritt folgt dann zu ungewohnter Zeit: Ex-Mieze Kate Schneider und die Kurpfalz Bären aus Ketch gastieren am Freitag, 31. März, um 20 Uhr in der Arena.

DJK/MJC Trier: Kockler, Eckelt - Petrovska (0), Greinert (0), Houben (4), Czanik (2), Müller (10), Weibelova (5/1), Varga (5), Welter (3) - Beste Torschützin Rosengarten: Heusdens (9)