Trier | 11. Mai 2017

Plädoyer für Europa und Digitalisierung

Der Arbeitgeberverband vem.die arbeitgeber hat bei seiner Jahrestagung in Trier den Takt für die kommenden Monate vorgegeben.
Trier (hw) 160 Mitgliedsunternehmen, 45 000 Beschäftigte, der "vem" steht im Südwesten für eine wirtschaftlich starke Position. Der Verband, der rheinland-pfälzische Arbeitgeber vor allem aus der Metall- und Elektrobranche vertritt, setzt auf Europa und die Digitalisierung.
Rund 200 Unternehmer und Gäste haben sich in Trier getroffen, um die Zukunftsthemen für die Branche zu besprechen. Günter Fischer, Vorstandsvorsitzender des Verbands, will mutig in die Zukunft gehen, wie er bei der Tagung betont. Deutschland werde ohne die europäische Einheit und ohne große Digitalisierungsfortschritte bald zum Entwicklungsland werden. Einerseits werde Angst vor der Digitalisierung geschürt - "die Roboter nehmen uns die Arbeitsplätze weg" - und andererseits werde Europa von vielen Menschen in Deutschland lediglich unter dem Blickwinkel des Einzahlens - "größter Nettoeinzahler der EU" - gesehen.
Fischer: "Dabei stehen wir im Vergleich zu vielen anderen Nationen blendend da. Und das verdanken wir Europa und dem Fortschritt."
Ein ausführlicher Bericht und ein Video von der Abschlussveranstaltung folgen.